Amokläufer ohne Killerspiele

Da ja nach dem Amoklauf eines Koreaners in Virginia gleich wieder auf Computerspiele eingehackt wurde, finde ich es besonders interessant, dass wie Daily Gamer schreibt, „Beim Amokläufer von Virginia […] nach einer polizeilichen Durchsuchung seiner Wohnung keinerlei Computerspiele oder gar Killerspiele gefunden [wurden]!“

Tja, Pech gehabt, Herr Pfeiffer. Wer ist denn nun Schuld? Vielleicht schaut man doch mal nach den wahren Ursachen… wahrscheinlich aber nicht. Die Berichterstattung um den Amoklauf hat schon wieder nachgelassen und in den ersten Meldungen haben ja noch alle Zeitungen dem Computer die Schuld gegeben.

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.