Update

Sonntag Abend war es endlich soweit, ich habe auf Fedora 8 geupdated.

Es lief alles wirklich problemlos, da habe ich schon wirklich unangenehmere Erfahrungen gehabt. Das einzige, was nicht gleich wollte, war ein kleines SELinux Problem, was verhinderte, dass mein Homedir beim Login gefunden wurde. Nichts, was ein restorecon -R /home nicht in minimaler Zeit behoben hätte.

Das neue Theme und die neuen Schriften sind wirklich sehr schick, ich kann mich kaum dran satt sehen. 🙂
Ich habe auch gleich meinen Bildschirmhintergund auf den neuen Standard gewechselt, weil ich wissen wollte, wie das mit dem nach Tageszeit wechselnden Bild funktioniert. (Das ganze ist über eine XML-Datei gelöst, die angibt, wie und wann mehrere Bilder ineinander übergeblendet werden sollen.)

Was auch sehr angenehm war, ist dass das Freshrpms.net Repository gleich weiter funktionierte und auch der nVidia-Grafiktreiber problemlos mit dem neuen Kernel zurecht kam (der übliche dkms Rebuild beim ersten Booten).

Nach der Installation des IcedTea-Plugins läuft jetzt Java auch zum ersten Mal in einem 64Bit Firefox Plugin. Ein testweises Starten von Runescape brachte mir sogar die Hintergrundmusik – damit hatte ich gar nicht gerechnet.

Insgesamt bin ich wirklich sehr zufrieden – das beste Fedora aller Zeiten!

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.