Tschüß Flugbetrieb, willkommen Filmstudios

Nachdem jetzt endlich der Schwachsinn von „Mister 20%“ (aka Pflüger) vorbei ist, den Flugbetrieb in Tempelhof mittels einer ausschließlich auf Emotionen setzenden Kampagne zu erhalten, können die ernsthaften Angebote zur Nachnutzung kommen. Die Potsdamer Neuesten Nachrichten berichten denn auch, dass die Babelsberger Filmstudios ihre Absicht bestätigt haben, große Teile des fast leerstehenden Flughafengebäudes zukünftig zu nutzen. Das sind echte Investitionspläne, nicht die Fantastereien eines Herrn Lauder.

Kommentar verfassen