The Postman

Es ist mal wieder Zeit, ein Buch vorzustellen, dass ich vor kurzem gelesen habe. Es handelt sich um „The Postman“ von David Brin. Der Film, der dazu gedreht wurde, soll sehr schlecht sein und nicht viel mit dem Buch zu tun haben, habe ich gehört – gesehen habe ich die Verfilmung nicht. Es handelt sich bei diesem Buch mal wieder um einen Post-Apokalyptischen Roman, bei dem allerdings diesmal weniger die Katastrophe selbst, sondern vielmehr der harte Wiederaufbau im Zentrum steht.


Der Tag X ist schon lange her. Gordon streift heimatlos durch die Überreste der Vereinigten Staaten. Sein ganzer Besitz ist das, was er am Körper trägt und auch das verliert er am gleich ganz am Anfang. Er zieht von Siedlung zu Siedlung und verdient als eine Art moderner Minnesänger sein Brot, aber eigentlich sucht er mehr als das: Eine neue Zivilisation in der er ein Zuhause finden kann. Er hofft darauf irgendwo einen Anführer zu finden, der die Gesellschaft wieder aufbauen will und dem er sich anschließen kann.

Der Großteil der Bevölkerung hat sich mit den Umständen abgefunden und ist mitlerweile ziemlich verroht. doch als Gordon zufällig eine Postboten-Uniform findet, beginnt in den Menschen eine Hoffnung zu wachsen, die sich auf Erinnerung gründet. Unfreiwillig wird er zum Repräsentanten des Wiederaufbaus und trägt mit der Errichtung eines einfachen Postnetzes dazu bei, dass das abgestorbene Pflänzchen der alten Zivilisation wieder erste zarte Knospen austreibt.

Es gibt aber auch Gegenspieler für Gordon, das sind die Holnisten mit ihrer Sozial-Darwinistischen Philosophie. Für sie zählt nur das Recht des Stärkeren. Darauf gründen sie ihre Schreckensherrschaft und bedrohen Gordon und seine Mitmenschen. Es wird auch deutlich, dass sie es waren, die für den endgültigen Zusammenbruch der alten Gesellschaft verantwortlich waren.

Mehr will ich nicht verraten. Das Buch ist spannend zu lesen, auch wenn die Philosophie die von einzelnen Charakteren diskutiert wird, zum Teil recht deutlich aus den frühen Achtzigern stammt. Das Buch zeigt, dass eine Gemeinschaft mit einer gemeinsamen Moral nötig ist, um eine Zivilisation zu erhalten und es zeigt auch, dass es auf die Taten jedes einzelnen ankommt. Jede Entscheidung ist wichtig und kann Folgen für die ganze Gesellschaft haben.

Eine klare Empfehlung von mir, zumal das Buch sehr günstig zu bekommen ist.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .