Baugenehmigung

Beim letzten Post hatten wir ja nur dem Onlinestatus entnehmen können, dass unser Bauvorhaben genehmigt wurde. Am Freitag kam dann auch der dicke Hefter mit der schriftlichen Baugenehmigung per Post.

Das brachte dann ein paar zusätzliche Erkenntnisse:

  • Die Kosten, knapp 700 Euro, sind doch etwas höher als wir es für eine Genehmigung nach vereinfachtem Verfahren erwartet hatten.
  • Unser Landkreis nimmt den Bebauungsplan wohl sehr ernst, inklusive der Pflanzordnung. Deswegen haben wir die Auflage bekommen, vor Beginn des Baus einen prüffähigen Freiflächengestaltungsplan vorzulegen.
  • Wir haben sechs Jahre Zeit, mit dem Bau zu beginnen – naja, so lange wollten wir nicht mehr warten…
  • Einer Grundstückzufahrt sollte nichts im Wege stehen. (Wäre ja auch noch schöner, dass wir zwei Stellplätze anlegen müssen, wenn wir dann keine Zufahrt dorthin bauen dürften.)
  • Der Punkt vom Baustellenschild ist in unserem Fall grau.

Besonders nervig finde ich ja das mit den Freiflächen, weil wir uns da eigentlich erst viel später richtig drum kümmern wollten. Und einfach selber was zeichnen wird da auch nicht reichen, es kommen also weitere Kosten auf uns zu. Irgendwie ist es auch albern, dass man da am Ende die Rechnungen der Baumschule einreichen muss, um nachzuweisen, dass man auch ordentlich gepflanzt hat. Sowas hatte ich bisher noch nicht gehört, oder ist das am Ende doch ganz normal?

Naja, jedenfalls lässt sich so wieder ein Punkt abhaken, jetzt muss ich mal die Architektin kontaktieren, wie es jetzt am besten weiter geht.

14 Gedanken zu „Baugenehmigung“

  1. Ja, ich werde die Architektin mal fragen, was man da am besten macht.
    Euch wird das eventuell genauso treffen, bei euch steht ja auch was im Bebauungsplan zur Bepflanzung, wenn ich das richtig gelesen habe. Und es ist ja das selbe Amt.

    Oder wir hatten bloß jemanden mit schlechter Laune erwischt…

  2. Also ich habe gerade nochmal den Bplan angeschaut und da steht unter Bepflanzung definitiv nichts von einr Vorschreibung. Wir haben im Bauantrag einen Baum eingezeichnet, das war so gewünscht, mehr aber nicht. Interessant wäre zu wissen ob wir die gleichen Sachbearbeiterinnen haben 😀

  3. Also eine Pflanzenliste ist zwar vorhanden aber ich habe mich gerade nochmal informiert, es ist ledeglich erforderlich 2 Bäume einzuzeichnen. Ich wüsste auch nicht das einer unser Nachbarn mehr Gartenplanung machen musste!

  4. Zimmermann heisst unsere Sachbearbeiterin.
    Vielleicht reicht es ja am Ende bei uns auch, da einfach ein paar Bäume einzumalen. Unsere Architektin kümmert sich drum, wir müssen nur sagen, wo wir Bäume hin haben wollen.

  5. Der Bauantrag bestand doch schon aus diesem dicken Hefter, drei Mal sogar.
    Einer davon kam zurück, mit ca 20 Seiten „Antwort“, unter anderem noch einmal der Bebauungsplan.

  6. Nee, ihr seid in B7(?), wir sind in M11. Bei euch dürfte mehr Schallschutz vorgeschrieben sein, weil ihr mitten im Tagschutzgebiet liegt. Wir sind gerade noch so im Nachtschutzgebiet (also kurz vor ganz aus den beschränkten Gebieten raus).

  7. Achso ok ich dachte wir haben den gleichen BPlan, na dann kann es doch sein das ihr im voraus richtig begrünen müsst!
    Naja der Fluglärm ist eigentlich gleich in Mahlow und Blankenfelde, das beste wäre das der BER niemals aufmacht 😀

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.