Auf einmal geht es ganz schnell

Heute war bei Eiseskälte das Baustellenvorgespräch. Dementsprechend haben sich alle sehr beeilt. Bauleiter, Architektin und Erdbauer waren da und sind nach einer halben Stunde wieder die jeweils 150 und mehr Kilometer zurück gefahren. Irgendwie etwas verschwenderisch, andererseits war es mal gut, mit allen auf einmal vor Ort die nächsten Schritte zu besprechen.

Ergebnis ist, dass es eigentlich keine weiteren Hinderungsgründe gibt, mit dem Bau zu beginnen.
Gut, ein paar Kleinigkeiten sind noch zu klären:

  • Baustrom (Wir warten auf den Antrag, der hoffentlich in den nächsten Tagen hier eintrifft.)
  • Bauwasser (Wir brauchen nur ein Standrohr, weil ein Hydrant gegenüber liegt.)
  • Baustellenzufahrt (Beantragt die Architektin jetzt.)
  • Baubeginnanzeige (Erledigt ebenfalls die Architektin jetzt.)
  • Baustellenschild (Füllen wir aus und laminieren es.)
  • Gutes Wetter (Beten wir für.)

Wenn alles klappt, wie erhofft, können wir in drei Wochen schon Bodenplattenbesitzer sein. Irgendwie kaum zu glauben, vor ein paar Tagen dachte ich noch, das geht erst im April los…

3 Gedanken zu „Auf einmal geht es ganz schnell“

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .