Bankkram, mal wieder

Weniger als 100 Stunden noch zum Stelltermin. Passend dazu kam heute die Hauptrechnung für das Haus, fällig zum 4. Aufbautag (also nächsten Freitag). Irgendwie komisch, bevor irgendwas da steht, die Rechnung für die fast Fertigstellung zu bekommen. Naja, wenn das Haus dann mal kommt, geht es halt schnell.

Bei der Bank hatte ich vor ein paar Tagen mal angefragt, ob denn von ihrer Seite alles klar ist für die Auszahlung. Schließlich haben wir ja auch die teure Bürgschaft usw. Heute kam per Brief die Antwort mit einer Liste, was ihnen noch fehlt. Hätten sie sich etwas früher mal von alleine zu melden können, finde ich.

Ok, sowas wie „Nachweis der Verwendung des Eigenkapitals“ geht ja nicht unbedingt früher, aber Baugenehmigung und Werkvertrag hätten wir ihnen schon lange schicken können. Und den Zahlungsplan haben sie uns ja schon mit der Bürgschaft bestätigt, also wieso wollen sie den jetzt nochmal?

Ich hoffe nur, dass fast alles per Email geschickt werden kann, der Poststreik macht die Lage nicht grad einfacher. Jedenfalls ist alles noch nicht kritisch, es ist ja noch eine Woche bis zum Fälligkeitstermin.

Die Lehre für andere Bauherren daraus: Frühzeitig nachfragen, ob die Bank alles hat, was sie für die Auszahlung braucht.

4 Gedanken zu „Bankkram, mal wieder“

  1. Aber habt ihr nicht vorab schon Raten anzahlen müssen?
    Soweit ich mich erinnere, war die Zahlung am 4. Aufbautag bereits die zweite oder dritte Rate. Das heisst, bis dahin war ja sowieso alles schon mit der Bank erledigt?!

    1. Es gab vorher eine kleine Rate für die Planungsleistung, von der man ja nur die Hälfte zahlt und den Rest bis zum Schluss zurück hält. Das war dann noch Eigenkapital.

  2. Meine Rechnung für den 4. Aufbautag ist übrigens auf irgendwelchen Gründen nicht bei mir aufgetaucht. Vermutlich irgendwo bei der Post verschütt gegangen.
    Jedenfalls hatte ich mich gewundert, als nach 30 Tagen (oder so…) dann bereits die nächste Rechnung kam – ich laut Zahlungsplan ja aber die große Rechnung noch nicht abgerufen hatte.

    Glücklicherweise ließ sich das relativ schnell mit der Bank uind WeberHaus klären, so dass ich dahingehend keine Nachzahlungen hatte…

    was ich damit sagen wollte: klar, ist es gut, wenn alles beisammen ist. Aber mit WeberHaus kann man durchaus auch reden, wenn es mal ein paar Tage (oder mehr) hin oder her nicht klappt. Meine Erfahrung jedenfalls.

Kommentar verfassen