Telekom

Sehr viel länger hat die zweite Aktion heute gedauert: Der Telekom-Anschluss wurde gelegt. Die ausführende Firma kam allerdings auch erst um 11:30 Uhr. Aber vier Stunden waren sie schon beschäftigt.

Nachdem sie sich einen kurzen Überblick verschafft hatten, buddelten sie sich zunächst mit einem kleinen Bagger bis zum, von unserem Erdbauer verlegten, Leerrohr durch. Dann öffneten sie daneben den Gehweg, um sich hier bis zum Telefonkabelbündel vor zu arbeiten. Anschließend wurde das Kabel durch das Rohr in den Technikraum gezogen (an einem Zugdraht, den unser Erdbauer mit verlegt hatte). Unter dem Gehweg wurde es an das Kabel angeschlossen, im Technikraum setzten sie den Übergabepunkt.

Netterweise haben sie für uns gleich ein NYY-Kabel und ein Netzwerkkabel mit durchgezogen. Das Netzwerkkabel ist dort eigentlich etwas fehl am Platz, aber ich will es ja quasi nur als besseren Klingeldraht nutzen. Mal schauen, wie lange es unter den Bedingungen durchhält. Somit haben wir am zukünftigen Gartentor zumindest Strom und eine Klingelleitung.

Unter dem Gehweg: Anschluss an den Telekom Strang
Unter dem Gehweg: Anschluss an den Telekom Strang
Und ab hier geht es im Leerrohr weiter.
Und ab hier geht es im Leerrohr weiter.
Hier kommt das Kabel an, Übergabepunkt und NFN-Dose sind auch schon angebracht.
Hier kommt das Kabel an, Übergabepunkt und NFN-Dose sind auch schon angebracht.

Was man so von anderen Blogs hört, haben wir ja richtig Glück, dass der Anschluss schon vor dem Einzug kam. Nun muss er nur noch so im Telekom System landen, dass wir auch einen Vertrag dafür abschließen können.

Kommentar verfassen