Zaun, Teil 3

Das aktuell feuchte Wetter ist für die Pflanzen natürlich super, für das Arbeiten draußen aber weniger angenehm. Trotzdem war der Galabauer heute wieder vor Ort und hat kräftig am Zaun weiter gearbeitet. Die Westseite ist jetzt so gut wie fertig:

Lediglich ganz am Ende fehlt noch eine Verbindung zum bestehenden Zaun nach hinten. Ob er da wohl einfach noch ein kleines Stück Zaunmatte einsetzen wird? Und vorne zur Straße hin fehlen noch die letzten Matten.

Mit der Ostseite ging es heute auch schon los, das erste Element steht:

Jetzt bleibt eigentlich nur noch zu hoffen, dass die noch nicht gelieferten Torteile auch bald eintreffen, so dass es nahtlos mit der Straßenseite weiter gehen kann.

4 Gedanken zu „Zaun, Teil 3“

    1. Theoretisch ist das im BbgNRG so geregelt, dass man immer nach rechts den Zaun setzen muss, zur Straße ist es ja eh klar und nach hinten teilt man sich die Kosten. Rein praktisch läuft das hier eher so, dass diejenigen, die einen Zaun wollen, halt einen komplett herumziehen und die entsprechenden Nachbarn halt Glück gehabt haben. Pragmatisch geregelt halt.

      1. Na okay. Quasi… wer zuerst die Nerven verliert, hat verloren. 😉

        Nein, Quatsch. Aber ich finde diese Zaun-Sache so schrecklich nervtötend und spießig. Ich würde auch eher selbst den kompletten Zaun machen, statt dass ich jahrelang warte, bis die eine Seite fertiggestellt wurde und sie so lange mit Flatetrband sichern…
        Aber das ist hier quasi „Ehrensache“ – und man lässt sich da nicht das „Recht“ nehmen, einen Zaun zu setzen, wie man es möchte.
        Naja, Reihenmittelhauspolitik. *seufz*

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .