Hainbuchenhecke

An unsere Feldahornhecke anschließend befindet sich unsere Westterrasse. Um dort auch im Winter etwas Sichtschutz zu haben, mussten dort etwas andere Pflanzen hin. Weil dort auch weniger Platz ist, wird dort eine Schnitthecke entstehen. Wir haben uns hier für Hainbuchen entschieden. Diese behalten im Herbst ihre Blätter, obwohl sie braun werden. Abfallen tun sie dann im Frühjahr, kurz bevor die neuen Blätter sprießen. Bei einer dichten Schnitthecke pflanzt man deutlich kleinere Pflanzen und auch sehr viel dichter aneinander. Unsere Hainbuchen sind zwischen 80 cm und 100 cm hoch und werden in ca 30 cm Abstand voneinander gepflanzt.

Bei dieser engen Pflanzweise bietet es sich an, keine einzelnen Löcher mehr zu buddeln, sondern gleich einen Graben:

Heute hatte ich nur den Abend Zeit, habe also nicht mehr geschafft, als einen fünf Meter langen Graben auszuheben und am Grund noch einen Sack Dünger in die gelockerte Erde einzumischen. Aber bei Containerpflanzen drängt es ja nicht so. (Für wurzelnackte Pflanzen ist die Zeit jetzt sowieso vorbei, die kann man erst wieder im Herbst pflanzen.)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .