Treppenhaus-Fenster

An der Treppe ein senkrechtes Fensterband zu haben, wäre eine schöne Sache, dachten wir uns. Sinnvollerweise sollte das dann kurz über dem Treppengeländer starten, aber nicht ganz bis zur OG-Decke gehen. Von aussen sieht das schick aus, von innen auch.

Wo ist das Problem? Bei dieser Positionierung geht das Fenster über zwei Stockwerke – beim Fertigteilhaus bedeutet das, es geht über zwei Bauelemente. Damit kann es nicht in der Fabrik eingesetzt werden, sondern erst vor Ort. 899,- Euro Aufpreis zum normalen Fenster sind die Folge.

Ich fürchte, damit ist die Idee auch schon wieder gestorben. 🙁

7 Gedanken zu „Treppenhaus-Fenster“

  1. So ein Fenster finde ich unglaublich schick.
    Und mal ganz ehrlich – da habe ich auch schon andere Aufpreise gesehen…

    Der Wechsel von normalen Fenstern zu Bodenbtiefen mit frz. Balkon davor ist jedenfalls teurer!!!

    .

    Ohne da jetzt in irgendetwas reinquatschen zu wollen…
    Aber meiner Meinung nach wertet ein solches Fenster ein Haus wahnsinnig auf.
    Hätte ich SOFORT gemacht, wenn das Treppenhaus meines Reihenhauses nicht innen läge…

    Und es kommt noch so wahnsinnig viel Unvermutetes dazu, dass diese 900 Euro jetzt schon fast peanuts sind.
    Vor allem, wenn man sich überlegt, was diese aus einem Haus machen…

  2. Das Problem ist ja, dass eben noch so viel dazu kommen wird…
    Vielleicht fällt ja der Architektin noch eine Lösung ein, die gut aussieht, aber nicht über zwei Elemente geht.

  3. Versteh ich total.
    Aber… wenn ich mal unbeirrt für das Fenster weiterkämpfen darf… lächel…
    Meiner Meinung nach ist das etwas, das den Charakter eines Hauses unheimlich prägt. Da kann ein schönes Parkett oder ein anderer Bodenbelag oder ein Dachfenster mehr etc. absollut nicht mithalten.
    Und da das so elementar ist…. wäre mir es das durchaus wert.
    Lieber würde ich an anderer Stelle einsparen.

    Ich weiss nicht, wie das bei euch ist. Bei mir wurden bspw. elektrosche Hitzeschutzmarkisen an den Dachflächenfenstern eingeplant.
    Kostenpunkt ca. 600,- Euro pro Fenster.
    Klar, ist eine schicke Sache… Aber bei drei Fenstern… schluck.
    Ich habe hin und her überlegt und beschlossen, dass es die manuellen Markisen auch tun. Die Dinger sind relativ transparent, lichtdurchlässig… und ich denke nicht, dass ich sie täglich rauf und runter fahren werde. Im Winter sind sie sowieso eingefahren. Im Sommer, wenn es heiss wird, sind sie mehr oder weniger durchgehend ausgefahren. Und das kann ich dann auch mal per Hand machen, indem ich das Fenster herumkippe…
    Macht schlappe 1.500,- Euro, die ich auf diese Weise einspare.

    Das Geld habe ich dann investiert, um zwei Fenster im OG in boidentiefe Fenster umzuwandeln. Was aus einem ganz normalen Zimmer ein wirklich tolles, wunderschönes Zimmer macht. Und von aussen dem Haus auch einen ganz anderen Charakter gibt.

    Naja…
    Sowas eben.,..
    Und die Wirkung eines solchen Fensters im Treppenhaus stelle ich mir einfach klasse vor. Sowas hätte ich auch wahnsinnig gerne gehabt… wennn es irgendwie gegangen wäre…

  4. Hmm, alles gute Argumente…
    Nur, es ist halt auch die Nordseite, von außen sehen die nur die direkten Nachbarn nach Norden.
    Bleibt die Frage, wie man die Innenwirkung am besten hinbekommt.

  5. Wir werden das so wie die Kiwis machen. Habe unserer Architektin einfach das Foto aus dem Kiwiblog, wo man die Treppe einschweben sieht, weitergeleitet.

  6. Hi, jetzt komm ich endlich dazu, euren Blog auch mal genauer zu betrachten 🙂 Ich kann von unserem bisherigen Feeling nur sagen, dass unser Fenster genug Licht reinbringt (geht die komplette EG-Höhe durch) und man somit das Treppenhaus ausreichend beleuchtet bekommen sollte.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .